Sie suchen einen schnellen und unkomplizierten Lehrgang für die Waffen-Sachkunde einschließlich Prüfung?

Dies wird wohl jeder Anbieter der Waffen-Sachkunde von sich behaupten. Nur wie finden sie wirklich den Richtigen? Ich habe im Laufe meiner Tätigkeit als Ausbilder sehr viele dieser selbsternannten „Dozenten“ kommen und gehen sehen. Meistens waren diese Leute aber schneller wieder weg als sie kamen. Den Richtigen werden sie wahrscheinlich nur finden, wenn sie einmal seine Ausbildung hinterfragen. Sehr viele dieser Anbieter sind Sportschützen, ehemalige Polizeibeamte oder andere Quereinsteiger und Autodidakten, die versuchen mit Selbsterlerntem nebenbei schnell Geld zu verdienen.

Angefangen haben wir Anfang der 90er Jahren mit der Jungjägerausbildung und Lehrgängen in der Waffen-Sachkunde für Sportschützen. Als das Waffengesetz 2003 neu verabschiedet wurde, wurde auch die Waffen-Sachkunde völlig neu geregelt. Nun lag der Auftrag zur Ausbildung in der Waffen-Sachkunde nicht mehr hauptsächlich bei den Sportschützenverbänden. Der Gesetzgeber wollte eine unabhängige Institution für die Waffen-Sachkunde haben und bestimmte „staatlich anerkannte Lehrgangsträger“ für diese Ausbildung. Diese Institutionen mussten, in den Anfängen, ihre Geeignetheit zur Ausbildung dem Innenministerium und heute der zuständigen Bezirksregierung offen legen und nachweisen. So muss z.B. das Lehrgangskonzept sowie Lehrgangs und Prüfungsunterlagen zur Begutachtung und Überprüfung eingereicht werden. Es wurde kontrolliert ob geeignete Lehrgangsräume wie auch ein Schießstand vorhanden sind. Hier musste auch nachgewiesen werden, ob der Ausbilder fachlich geeignet ist eine solche Ausbildung zu tätigen im Gegensatz zu den Sportschützenverbänden. Dadurch durfte dann der staatlich anerkannte Lehrgangsträger auch selbständig die Prüfung abnehmen und dieses Zeugnis gilt dann zeitlich unbegrenzt und deutschlandweit.

Anfang der Jahrtausendwende kam dann die Ausbildung in der Waffen-Sachkunde für alle beruflichen Waffenträger mit der Erstellung eines neuen Lehrgangskonzeptes für diesen Bereich hinzu. Der große Erfolg unseres Fachdozenten führte zu einer ständigen Ausweitung der Lehrgänge und auch des Lehrgangsangebotes. So bieten wir heute neben der Waffen-Sachkunde Ausbildung für Sportschützen und berufliche Waffenträger auch mit großem Erfolg Schießleiter Lehrgänge und Workshops sowie Vorträge an Schulen und Institutionen an. Als einzige Anbieter unterrichten wir berufliche Waffenträger im „praktischen Kurzwaffenschießen“ durch ausgebildete und lizensierte Trainer. Hierfür haben wir eigens eine Schießgruppe für das praktische Kurzwaffenschießen gegründet. Hier wird wöchentlich in praktischen Übungen auf Kurzdistanzen die Verteidigung mit der Kurzwaffe speziell nur für berufliche Waffenträger trainiert.

Die Tatsache, dass wir alle 4-6 Wochen Waffen-Sachkunde Lehrgänge und 4-6 Schießleiter Lehrgänge im Jahr anbieten die fast immer ausgebucht sind, zeigt unsere Kompetenz und auch unseren Erfolg. Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben „für jeden da zu sein“! So gehen wir in unseren Lehrgängen auch immer gerne auf persönliche Problematiken ein bzw. berücksichtigen diese selbstverständlich.

 

An dieser Stelle kommt dann unser Ausbildungsteam ins Spiel. Unser Team verfügt über 3 Stammdozenten, die alle aus unterschiedlichen Bereichen kommen und somit das Team wunderbar ergänzen. Jeder mit einem speziellen Aufgabengebiet stellt sicher, dass die Ausbildung mit der größtmögliche Effektivität für die Lehrgangsteilnehmer durchgeführt wird. Denn es sei hier noch einmal erwähnt, unser Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer am Lehrgangsende mit dem guten Gefühl nach Hause geht und für sich und seinen Sport etwas mitnimmt. Daraus resultiert dann am Ende auch das Bestehen der Prüfung.

All das sind sicherlich große Worte, die einfach dahin gesagt oder geschrieben sind! Wir können hier nur sagen probieren Sie uns aus!

Wir garantieren jedem Teilnehmer, der nach einem Lehrgang nicht mit uns zufrieden ist, die Rückerstattung der Lehrgangsgebühr (hierunter fällt nicht das Nichtbestehen der Prüfung).

Über H.-G. Schnitzler

Dozent – Ausbilder – Schießtrainer - lizensierter Schießlehrer


Mein Name ist Hans-Georg Schnitzler und meine Profession sind Waffen. Entsprechend lesen sich die ‚Meilensteine’ meines beruflichen Werdeganges:
  • 1980 Beginn einer Lehre im Waffenhandel
  • 1981 Meine erste WBK ( Hämmerli 208 S )
  • 1985 Erlangung des Jagdscheines
  • 1988 Qualifikation zum Ausbildungsleiter für Auszubildende
  • 1989 Referent in der Jungjäger-Ausbildung
  • 1992 Übernahme eines Waffengeschäfts und einer Büchsenmacherei zusammen mit meiner Frau in Essen
  • 1994 Lehrgang und Prüfung nach 34a GeWo für das Sicherheitsgewerbe
  • 1996 Waffen-Sachkunde Referent auf Landes- und Bezirksebene u.a. für den Westfälischen Schützenbund
  • 1996 Erlangung der Trainer-Lizenz C Schießtrainer
  • 1997 Scotty Shooting School Seminar "Verteidigung mit Waffen"
  • 1998 Scotty Shooting School Lehrgang Verteidigungsschießen mit Abschluß "gunman"
  • 2000 Eröffnung eines zweiten Waffengeschäfts in Gelsenkirchen
  • 2003 Erarbeitung eines neuen Konzeptes für die Ausbildung in der Waffen-Sachkunde zur Vorlage beim Bundesinnenministerium und der Bezirksregierung in Münster
  • 2003 Einführung der Schießleiter-Ausbildung
  • 2003 Bundesweite staatliche Anerkennungen für die Ausbildung
  • 2005 Aufgabe des Waffenhandels und Konzentration auf die Tätigkeit als Ausbildungsleiter
  • 2009 Erarbeitung eines neuen Konzept für die verbandsneutrale Schießleiter-Ausbildung
  • 2012 Die ersten Schießleiter-Lehrgänge sind erfolgreich gelaufen
  • 2012 Gründung der Schießgruppe "Security-Guard"
  • 2014 Wiederaufnahme des Waffenhandels
  • 2016 Erweiterung der Schießgruppe auf Sportschützen
  • 2017 Aufstockung des Dozentenstammes um 2 Dozenten
  • 2018 Gründungsmitglied des BVaW (Bundes Verband der anerkannten Waffensachkundeprüfer)
  • 2019 (in Planung) Überarbeitung und Ausweitung der Schießleiter-Lehrgänge
  • 2019 (in Planung)Wiederaufnahme der Schießlehrerausbildung mit Abschluß

Insgesamt blicke ich also auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in Waffen-Sachkunde Lehrgängen und Ausbildung an und mit Waffen zurück und betreute bislang weit über 2000 (Stand 2016) Lehrgangsteilnehmer erfolgreich und jährlich kommen zwischen 150 und 200 neue dazu. Neben einer qualitativ hochwertigen Ausbildung, die in 3, mit neuester Präsentationstechnik ausgestatteten, Schulungsräumen durchgeführt wird, erwartet Sie dann ca. 14 Tage später, eine abschließende Prüfung mit mir als Prüfungsleiter. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat, das bundesweit für alle waffenrechtliche Erfordernisse Gültigkeit besitzt.

Wie man anhand meines beruflichen Werdeganges ersehen kann, habe ich mein Fachwissen nicht durch 30 Jahre Mitgliedschaft in einem Schützenverein erworben, sondern in einer, wahrlich fundierten, 3 jährigen Berufsausbildung erlernt und durch ständige Fort- und Weiterbildungen umfangreich erweitert. Da ich seit 1980 ununterbrochen mit Waffen, deren Verkauf und Reparatur, Training und Ausbildung an und mit Waffen beschäftigt bin, kann ich sicherlich mit Fug und Recht behaupten, ich rede nicht nur was ich weiß, sondern ich weiß auch was ich rede. Ich besitze auch keine besondere Affinität oder gar Besitzerstolz zu meinen Waffen. Waffen sind für mich Gebrauchsgegenstände wie alle anderen nützlichen oder unnützen Erfindungen der Menschheit auch. Meine Kompetenz wird nicht durch die Menge oder Art meiner Waffen bestimmt, sondern ausschließlich durch mein Wissen.

H.-G. Schnitzler

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses.

Mich müsst ihr mit eurer Leistung überzeugen, wer während des Lehrgangs aufmerksam dabei war, hinterher

alles noch ein wenig nachgearbeitet hat und die Fragen gelernt hat sollte die Ptüfung wohl bestehen!

Eines dürft ihr auf garkeinen Fall, mich erschießen , dann gibts keine Unterschrift auf dem Zeugnis.

Jörg Wiesmann

Jörg unterstützt uns ehrenamtlich und ist langjähriger Sportschütze in mehreren Verbänden, sehr aktiv im Vorstand des BSV Marl-Drewer tätig und sehr verbandelt mit der Materie Waffen-Sachkunde.

Während der Prüfung hat er Mitleid mit den „Nervösen“ – aber wenn ihr nix getan habt, ist er auch erbarmungslos.

Thomas Holtmann

Thomas Holtmann ist Magister der Sinologie und seit über 20 Jahren im Sicherheitsbereich tätig, wo er Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen schult und unterweist.

Des Weiteren betreibt er seit 42 Jahren Kampfkunst, wo er als gefragter Trainer weltweit Leute aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen (Militär, Polizei, Sicherheit und Zivilbevölkerung) unterrichtet.

Im Schießsport ist Thomas in mehreren Verbänden aktiv und nutzt jährliche USA-Aufenthalte auch, um sich in diesem Bereich weiterzubilden.

Thomas unterstützt das Waffensachkunde-Team Schnitzler ehrenamtlich.

Jörg Geelhaar, Beisitzer bei den Prüfungen

Jörg unterstützt uns ehrenamtlich und ist langjähriger Sportschütze in mehreren Verbänden, sehr aktiv im Vorstand des BSV Marl-Drewer tätig und sehr verbandelt mit der Materie Waffen-Sachkunde.

Während der Prüfung hat er Mitleid mit den „Nervösen“ – aber wenn ihr nix getan habt, ist er auch erbarmungslos.

Gabriele Schnitzler, Beisitzerin bei den Prüfungen

Die gute Fee, die eure Fragebögen in Windeseile korrigiert, manchmal den Ausschlag zu einer Entscheidung gibt aber auch bei Faulpelzen knallhart sein kann, meine Frau!

Fachlich voll auf der Höhe, sie ist auch Jagdscheininhaber (mag aber kein Federvieh) schießt Groß-Kaliber Disziplinen und war auch schonmal Stadtmeister mit der LuPi.

In jedem Fall ist sie unbestechlich! (Sie hält es ja auch schon über 25 Jahre mit mir aus)

Sie schafft es auch immer, dass wir pünktlich mit den Prüfungen fertig werden und das bei den Lehrgängen immer alles parat ist.