Wir planen den Lehrgang Schießlehrer, BVaW zertifiziert, wieder neu aufzulegen. Die ersten zwei Absolventen dieses Lehrganges sind die Trainer und nun die neuen Schießlehrer unserer Schießgruppen, der Jörg Geelhaar und der Jörg Wiesmann. Beide haben diesen ersten, Testlehrgang, hervorragend abgeschlossen. Während des Lehrganges haben wir natürlich auch neue Themenpunkte und Praktiken für das Schießen gemeinsam erarbeitet.
Wie genau dieser Lehrgang im Einzelnen jetzt aussehen wird zeigt die Planung bis zum Jahresende. In jedem Fall wird sich der Lehrgang über 3, eventuell sogar 4, Wochenenden hinziehen. Der Lehrgang soll über alle Praktiken des Schießen lernen informieren, neue Erkenntnisse über Psyche und Physis des Menschen sollen hier mit einfließen. Neben unseren 2 neuen Schießlehrern konnten wir eine erfahrene Physiotherapeutin als Gastdozentin gewinnen. Lange Gespräche und ein reger Erfahrungsaustausch haben mir gezeigt, dass die Physiotherapie auch beim Schießen eine gravierende Rolle spielt.

Die Voraussetzungen sind:

  • Anerkannte Waffen-Sachkunde min. 5 Jahre alt
  • Mindestalter 25 Jahre.
  • Schießleiter Lehrgang min. 3 Jahre praktische Erfahrung
  • Schießnachweise o.Ä. die min 5 Jahre zurückreichen oder WBK mit Einträgen älter als 5 Jahre.
  • Schießstand/Wirkungskreis außerhalb NRW (ggf. Wohnort)
  • Max 4 Lehrgangsteilnehmer
  • Verlängerung alle 2 Jahre oder bei Gesetzesänderungen als Auffrischung max. 1 Tag.

Dieser Schießlehrer ist in Deutschland als Lehrgang zertifiziert und keine Spaßveranstaltung aus einer polnischen Freizeitklitsche oder der Urlaubsballerbude auf Mallorca. Hier lehren Fachleute mit jahrelanger Erfahrung im praktischen und sportlichen Schießen und keine selbsternannten Ausbilder. Wir verfügen über neueste Hilfsmittel zum Schießen lernen (Lasergeräte). Wir lehren den Teilnehmen den
praktischen Umgang mit diesen Geräten (mantisx ö.ä.) zur Fehlerauswertung. Dieser Lehrgang wird Verbandsübergreifend sein und im Lehrgang werden auch alle Sportordnungen der namhaften und großen Verbände, DSchüB, BDS, BDMP und FSD, bearbeitet und besprochen.

Die Lehrgangsgebühren stehen z. Zt. noch nicht genau fest, werden aber um 1500,00€ pro Teilnehmer liegen.