Waffensachkunde-Buch

Waffensachkunde 2.0


Jahrelang habe ich für meine Lehrgänge selbstgedruckte Unterlagen verwendet. Diese hatten den enormen Vorteil, sie waren immer brandaktuell und dabei noch recht günstig. Hatte sich z.B. in der Gesetzgebung etwas geändert, konnte das bereits beim nächsten Lehrgang mit einfließen. Wenn ich mir das so recht überlege, waren das auch fast die einzigen Vorteile. Ich unterrichte nun das 2. Jahr mit und nach meinem Buch und ich muss sagen, außer Rechtschreibfehler und die Grammatik habe ich bisher nicht viel ändern müssen. Gut die Unterlagen waren in den gedruckten Ordnern nicht ganz so umfangreich und ich musste mir vielleicht nicht ganz so viel Zeugs und somit natürlich auch Geld, in die Ecke legen. Klar kaufte ich Druckerpapier zu 25.000 Stück. im Halbjahr, ich bestellte Ordner 100 stückweise und hatte zwei Profidrucker von Kyocera im Gebrauch. Genau diese Drucker waren es, die dann hinterher den Ausschlag gegeben haben. Denn wenn es auch Profigeräte waren, der Servicebetrieb aus Oberhausen, wohl keine Profis, schaffte es nie wirklich die Dinger sinnvoll ans laufen zu bekommen. Nach vielen Monaten Ärger mit den Kopierexperten aus Oberhausen stöberte ich im Netz und stellte dort fest, dass quasi jeder Hanswurst ein paar Seiten zusammenschreiben konnte, die zu einem Buch zusammenstellen konnte und dann als Buch drucken lassen konnte.

Die Idee war geboren, ich wollte immer schon ein Buchautor sein!

Kurz nach Weihnachten 2017 fing ich an zu schreiben. Die Grundlage war klar, mein Ordner für die Waffen-Sachkunde Lehrgänge, darauf sollte alles aufbauen. Die ersten vier Seiten waren schnell geschrieben, waren sie doch im Grunde meine Geschichte, wie ich zur Waffen-Sachkunde kam. Ich konnte da auch 1-2 Seitenhiebe verteilen, ist ja meine Spezialität, und meine Meinung sagen. Dann, ja dann wurde es schwer. Zunächst weitete ich die Themen aus, recherchierte in Bücher, Zeitschriften und auch online. Ich wollte dem Leser die Möglichkeit geben, sich großräumig um das Thema Waffen-Sachkunde, zu informieren. Die Texte und Themen kamen dann zähflüssiger und begannen im Sommer komplett zu stocken.

Schreibblokade!  Kennen wir alle, haben wir überall schon mal gehört. Habe ich auch so etwas? Fragte ich mich. Nun egal, jetzt kommt der Sommer und der geplante Urlaub in England.

Der Brite, der er ja eigentlich gar nicht mehr ist, wurde vollgepackt, Gott sei Dank ist der groß genug, ab nachts auf die Autobahn nach Dunkerque, man sagt heute nicht mehr Dünnkirchen😊, zur Fähre. Natürlich kamen wir zu spät, da unterwegs Stau war. Am Terminal gabs Stress, da unser 4-beiniger Engländer (Parson Jack Russel), Amadeus, den falschen Impfpass hatte. Der Man an der Kontrolle schickte uns zu einem bekannten Tierarzt „um die Ecke“. Dort bekamen wir für 50€ den Richtigen😊. Auf die nächste Fähre konnten wir dann ohne nochmal zu bezahlen. Beim Einchecken in den Fährhafen von Dunkerque konnte ich dann selbst erleben, was ich in meinen Lehrgängen auch schonmal thematisierte. Kontrollen, schwer bewaffnete Soldaten. Auf dem Weg zur Fähre wurden wir 4x gestoppt und mussten 4x die Taschen aus dem Laderaum holen, Walther Sporttaschen mit Waffen und Fadenkreuz drauf😊. Mir war mulmig.

Überfahrt war gut, Ankunft in Dover auch. Links fahren war kein Problem, kann das Auto von Geburt an. Ankunft in London klasse, Hotel ging, zu dem Preis hätte man Deutschland eine 5 Sterne Unterkunft mit eigenem Page bekommen. Nach London gings nach Oxford und Stratford-upon-Avon, da wo der alte Shakespeare hauste. Nach einer Woche Großstädte gings aufs Land, Luddington. Endlich 4 beinige Schafe und Cricket auf dem Dorfanger.

Ruhe, ruhe und noch mehr ruhe, einfach phantastisch zum Ausspannen. Also ihr merkt, ich neige zum Ausschweifen😊.

Dort ging es dann am 2. Tag richtig los. Die Ideen und Themen kamen am laufenden Band. Zum recherchieren war das Internet ganz OK, die Geschwindigkeiten gingen auch hier auf dem Lande. Der überwiegende Teil ist somit tatsächlich in England entstanden. Zurück in Deutschland kamen dann noch Buchrecherchen und Fotos dazu. Wir haben wohl alle namhaften Hersteller angeschrieben, um uns deren Einverständnis für die Veröffentlichung der Bilder einzuholen, zu guter Letzt sind aber der Großteil eigene Waffen.

In der zweiten, z.Zt. aktuellen, Auflage sind dann noch einige Themen dazu gekommen. Ich hatte vergessen etwas zu Gas- und Schreckschuss Waffen und zu Vorderlader Waffen zu schreiben😊. Mittlerweile sind es stolze 185 Seiten. Man muss das Buch sicher nicht komplett gelesen haben, um die Waffen-Sachkunde zu verstehen aber, so denke ich, sind viele Themen dabei, die gerade den Anfänger interessieren dürften. Schade ist natürlich immer nur, dass man für ein solche Buch schwerlich einen Verlag findet, der es dann auch druckt. So etwas muss man leider in Eigenregie machen, d.h. mit den Kosten in Vorlage gehen. Mal eben 300-500 Exemplare in die Ecke legen.

Ich muss gestehen, das Buch begeisterte die Leser und ich finde bei einem Preis von 17,50€ kann man sich ein 180 Seiten DIN-A 4 Buch mit vielen farbigen Bildern, auch von ungewöhnlichen Waffen, durchaus antun. Als Nachschlagewerk unerlässlich, der geneigte Sportschütze muss so etwas im Bücheregal stehen haben.

 

Schaut mal über den Inhalt, da werden sicherlich 1-4 Themen dabei sein, die interessant sind.

Nach dem Inhaltsverzeichnis gibt es mal ein paar Seiten als Leseprobe. Hier können sie sich selbst mal ein Bild über die geschriebenen Inhalte machen.

 

So, wer nun Lust auf das Buch bekommen hat, kann mir eine kurze Mail schicken und ich helfe weiter. Die andere Möglichkeit ist, sie melden sich einfach zu einem unserer nächsten Waffen-Sachkunde Lehrgänge an. Hier können sie dann live erleben wie wir arbeiten. Ich kann ihnen versprechen, bereuen werden sie es garantiert nicht.
Aber nicht nur für das theoretische Wissen haben wir uns was einfallen lassen, auch für die Praktiker, die lieber mit den neuen Medien lernen, haben wir was erarbeitet. Auf unserem neuen YouTube Channel zeigen wir praktische Lernvideos. Schaut mal rein!

Die Themenbereiche sind:

•          Der richtige Anschlag und das Visieren
•          Die richtige Handhabung der Pistole und des Revolvers
•          Usw.

Ich werden diesen Kanal zukünftig laufend mit neuen Videos versehen. Ich denke über diese Videos kann man mehr vermitteln, als wenn man das in einem Buch schreibt.

https://www.youtube.com/channel/UCOaylgnJcXIwqPf0moHxcnQ