Die WBK ist eine waffenrechtliche Erlaubnis zum Besitz einer Waffe - sie erlaubt nicht das Führen einer Waffe!

In die Waffenbesitzkarte werden von der zuständigen Behörde die Waffen eingetragen, die der Schütze (Sportschütze, Jäger, Sammler) besitzen darf.

Die Voraussetzungen für die Ausstellung einer WBK sind in Deutschland im Waffengesetz geregelt.

Welche Waffen können in diese WBK eingetragen werden?
Die rote WBK wird meist für einen bestimmten Zweck ausgestellt:

  • Für Schusswaffen bestimmter Art
  • Für Schusswaffen bestimmter Sammelgebiete
  • Für Schusswaffen aller Art (wird nur in besonderen Fällen ausgestellt)
  • Beantragung/Erlaubnis:
    Waffensammler nach § 17 WaffG und Waffensachverständige nach § 18 WaffG können diese WBK bei der Behörde beantragen. Zum Erwerb einer Waffe benötigt der Inhaber keinen Voreintrag, er muss die erworbenen Schusswaffen lediglich innerhalb von zwei Wochen (nach § 17 WaffG) und 3 Monaten (nach § 18 WaffG) anmelden und in die WBK eintragen lassen.

    Bemerkung:
    Eine rote WBK zu bekommen, ist inzwischen sehr schwierig, sie wird kaum noch ausgestellt.