Vorderseite
Grüne WBK Vorderseite
Rückseite
Grüne WBK Rückeite


Die WBK ist eine waffenrechtliche Erlaubnis zum Besitz einer Waffe - sie erlaubt nicht das Führen einer Waffe!

In die Waffenbesitzkarte werden von der zuständigen Behörde die Waffen eingetragen, die der Schütze (Sportschütze, Jäger, Sammler) besitzen darf.

Die Voraussetzungen für die Ausstellung einer WBK sind in Deutschland im Waffengesetz geregelt.

Welche Waffen können in diese WBK eingetragen werden?

  • Mehrschüssige Pistolen und Revolver (auch Kleinkaliber)
  • Selbstladebüchsen
  • Selbstladeflinten
  • Repetierbüchsen
  • Repetierflinten
  • Einzellader
  • Beantragung/Erlaubnis:
    Jede Waffe muss zuvor auf dem üblichen Weg beantragt werden: Verein --> Verband --> Polizeibehörde.
    Ist die beantragte Waffe genehmigt worden, erhält man auf der Behörde einen Voreintrag für die gewünschte Waffe. Nun muss die Waffe innerhalb 1 Jahres tatsächlich erworben werden, da ansonsten der Voreintrag verfällt - sprich: ungültig wird. Mit den Unterlagen des Waffenkaufs (Nicht mit der Waffe!!!) geht man anschließend wieder zur Behörde, dort wird der Voreintrag dann vervollständigt (Seriennummer, Verkäufer etc).
    Für Jäger mit einem gültigen Jahresjagdschein gibt es hier eine Ausnahme: Sie dürfen Langwaffen nach § 13 Abs. 3 des Waffengesetzes ohne vorherige Genehmigung erwerben, müssen diese jedoch innerhalb von 14 Tagen in ihre WBK eintragen lassen.

    Anzahl der Waffen:
    Das Regelbedürfnis eines Sportschützen für Waffen auf der grünen WBK umfasst 2 mehrschüssige Kurzwaffen und 3 Selbstladegewehre. Für dieses „Grundkontingent“ genügt die regelmäßige Teilnahme am Schießtraining. Wettkämpfe müssen keine zwingend bestritten werden. Möchte ein Schütze zum Beispiel mehr als 2 halbautomatische Kurzwaffen auf seine WBK eingetragen bekommen, ist auch das möglich (wenn auch nicht ganz einfach): Nimmt der Schütze regelmäßig an Wettkämpfen teil, die eine Kurzwaffe erfordern, welche noch nicht in seinem Besitz ist und der Verband bescheinigt ihm dieses Bedürfnis, ist auch ein weiterer Eintag machbar. Damit der Verband die Bescheinigung jedoch überhaupt erst ausstellt, muss man i.d.R. schon erfolgreich an überregionalen Wettkämpfen teilnehmen.