Vorderseite
Gelbe WBK Vorderseite
Rückseite
Gelbe WBK Rückseite


Die WBK ist eine waffenrechtliche Erlaubnis zum Besitz einer Waffe - sie erlaubt nicht das Führen einer Waffe!

In die Waffenbesitzkarte werden von der zuständigen Behörde die Waffen eingetragen, die der Schütze (Sportschütze, Jäger, Sammler) besitzen darf.

Die Voraussetzungen für die Ausstellung einer WBK sind in Deutschland im Waffengesetz geregelt.

Welche Waffen können in diese WBK eingetragen werden?

  • Einzellader mit glatten und gezogenen Läufen
  • Mehrschüssige Repetierlangwaffen mit gezogenen Läufen
  • Einläufige Einzellader-Kurzwaffen für Patronenmunition
  • Mehrschüssige Kurz- und Langwaffen mit Zündhütchenzündung (Perkussionswaffen)
  • Beantragung/Erlaubnis:
    Die „Gelbe Waffenbesitzkarte“ wird für Sportschützen von einem nach § 15 WaffG anerkannten Verbande nach § 14 Abs. 4 des Waffengesetzes erteilt. Der "Weg" ist der gleiche wie bei der grünen WBK: Verein --> Verband --> Polizeibehörde (bzw. zuständige Waffenbehörde). Für die hier einzutragenden Waffen bedarf es keines Voreintrags. Der Schütze darf eine für die gelbe WBK bestimmte Waffe erwerben, muss sie jedoch innerhalb von 14 Tagen bei der Behörde anmelden, bzw. eintragen lassen.

    Anzahl der Waffen:
    Ein "Grundkontingent" oder eine genaue Beschränkung für die Anzahl der Waffen gibt es hier nicht. Man sollte es an dieser Stelle jedoch auch nicht "übertreiben", da man im Zweifel für jede Waffe sein Bedürfnis glaubhaft darlegen können sollte. Die gelbe WBK ist kein Freifahrtschein zum Waffensammeln!